Hon.-Prof. Dr.-Ing.

Markus Koch

Honorarprofessor
Institut für Baubetriebslehre

Kontakt

+49 711 685-66145

Pfaffenwaldring 7
70569 Stuttgart

Koch, M. (2018):
§ 14 Verwaltungsgebäude als PPP-Projekt - ein Erfolgsmodell?, in: Weber, M. u.a. (Hrsg.), Praxishandbuch Public Private Partnership, 2. Auflage, München: C.H. Beck, 2018

Koch, M., Breitling, A. (2018):
§ 16 Justizvollzugsanstalten. Betrieb und Gefangenenbeschäftigung in der JVA Bremervörde – keine alltägliche Leistung für einen privaten Dienstleister, in: Weber, M. u.a. (Hrsg.), Praxishandbuch Public Private Partnership, 2. Auflage, München: C.H. Beck, 2018

Berner, F., Koch, M., Junger, B. (2017):
Eingliederung des Mängelmanagements in die Terminsteuerung mithilfe des Last Planner® Systems, in: TU Darmstadt, Festschrift Prof. Motzko, Darmstadt, 2017

Koch, M., Börner, B. (2015):
Die Angebotsbearbeitung der Bau-und Betriebsaufgabe von ÖPP-Hochbauprojekten – Ziele, Kalkulationsschritte und Erfolgsfaktoren im Spannungsfeld der beteiligten Parteien, in: Kessel, T. u.a. (Hrsg.), Aspekte der Baubetriebslehre in Forschung und Praxis, Beschaffungsvarianten bei öffentlichen Bauvorhaben, 1.Auflage, Wiesbaden: Springer, 2015

Koch, M., Benigus, A. (2012):
Bundesministerium für Bildung und Forschung: das erste zivile ÖPP-Bundeshochbauprojekt, in: Knop, D., Weber, M., (Hrsg.) Public Private Partnership: Jahrbuch 2012, PPP-Praxis: Im öffentlichen Hochbau, 2012

Berner ,F., Koch, M. u.a. (2010):
Entwicklung eines standardisierten Verfahrens zur Gesamtkostenkalkulation von PPP-Projekten, Band 1, Stuttgart: Fraunhofer IRB Verlag, 2010

Koch, M., Jünger, C. (2009):
Standardisiertes Verfahren für die Gesamtkostenkalkulation von PPP-Projekten, in: OVE, Schriftenreihe Nr. 54, Kostenoptimierung im Schienenverkehr (LCC-RAMS] Engineering), 1. Auflage, Wien: OVE, 2009

Jünger, C., Koch, M. (2009):
PPP – Standardisiertes Verfahren zur Gesamtkostenkalkulation von PPP-Projekten, in: InfrastrukturRecht 11/2009, Sonderausgabe „Kommunales Infrastruktur-Management“, IR, 2009

Uhlmann, D., Koch, M., Krauß, S. (2009):
Preisgünstiger und schneller, in: der gemeinderat 6/2009, Wirtschaft & Finanzen l Öffentlich-Private Partnerschaften, der gemeinderat, 2009

Koch, M. (2007):
Das erste PPP-Hochbauprojekt in Schleswig-Holstein, in: Kommunalleasing Magazin 1/2007, Kommunalleasing Magazin, 2007

Engelt, G., Offermann, M, Koch, M. (2007):
Finanzzentrum Kassel Altmarkt – das erste Landesprojekt in Hessen, in: Knop, D., Weber, M. (Hrsg.), Public Private Partnership: Jahrbuch 2007, PPP im öffentlichen Hochbau: Betriebserfahrungen und Pilotprojekte, Convent Jahrestagung PPP, 2007

Koch, M. (2005):
Erfahrung eines Baupartners: Die Wettbewerbs- und Errichtungsphase des Bildungszentrums Ostend und die Aufnahme der Betriebsphase, in: Proll, U., Drey, F. (Hrsg.), Die 20 Besten: PPP-Beispiele aus Deutschland, 1. Auflage, Köln, Bundesanzeiger Verlag, 2005

Koch, M. (2008):
Multifunktionshalle mit Hotel und Sportinternat sowie Realisierung Westausgang Bahnhof in Ludwigsburg, Förderschule und Dreifachsporthalle in Frechen / Rhein-Erft-Kreis, in: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. (Hrsg.), Public Private Partnership im öffentlichen Hochbau: Eine Idee wird Realität, PPP-Projekt in Deutschland 2007/2008, 1. Auflage, Berlin: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., 2008

Koch, M. (2007):
Gymnasium in Schwarzenbek, Schulen im Lahn-Dill-Kreis, Justizvollzugsanstalt in München: Neubau einer Frauenabteilung und einer Jugendarrestanstalt, Finanzzentrum Altmarkt in Kassel, in: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. (Hrsg.), Public Private Partnership im öffentlichen Hochbau: Eine Idee wird Realität, PPP-Projekt in Deutschland 2006/2007, 1. Auflage, Berlin, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., 2007

Koch, M. (2006):
Bildungszentrum Ostend in Frankfurt am Main, Paul-Kraemer-Schule und Dreifachsporthalle des Nell-Breuning-Berufskollegs, in: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. (Hrsg.), Public Private Partnership im öffentlichen Hochbau: Eine Idee wird Realität, Die ersten PPP-Projekte in Deutschland, 1. Auflage, Berlin: Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., 2006

Koch, M. (2005):
Wir müssen uns auch auf Neuland wagen, in F.A.Z. Institut (Hrsg.), P-Newsletter, ppp privatisierung pfi, Frankfurt am Main: CMS Hasche Sigle, 2005

Koch, M. (2005):
Von der Bau- zur PPP-Aufgabe, in: Stadt Frankfurt am Main (Hrsg.), PPP im Hochbau: Bildungszentrum Ostend, Frankfurt am Main, 2005

Koch, M. (2003):
Die Vorbereitung für die schlüsselfertige Ausführung im Hochbau, in: Berner, F. (Hrsg.), Schriftenreihe des Institutes für Baubetriebslehre der Universität Stuttgart, Band 43, 1. Auflage, Berlin: Bauwerk Verlag, 2003

Berner, F., Koch, M. (2001):
Laptop zwischen Kran und Kelle, in: Handelsblatt, 2001

Koch, M.(1999):
Schalen, Rüsten und Bewehren - Wettbewerbsfähigkeit durch Senkung der Fertigungsdauer, Wiesbaden: Springer, 1999

Koch, M. (1995):
Berechnungsmethoden zur Vergütungsanpassung für Leistungsänderungen nach § 2 VOB/B, Diplomarbeit, Institut für Baubetriebslehre, Uni Stuttgart, 1995

 

Öffentlich Private Partnerschaftsprojekte (M.Sc., SS)

  • Jahrgang 1970
  • 1996
    Studium des Bauingenieurwesens an der Universität Stuttgart, Diplom
  • 1996 - 1998
    Müller-Altvatter Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Stuttgart, Technischer Angestellter und Bauleiter im Roh- und Ausbau
  • 1999 - 2003
    Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Baubetriebslehre der Universität Stuttgart
  • 2003
    Promotion "Die Vorbereitung für die schlüsselfertige Ausführung im Hochbau"
  • seit 2003
    Müller-Altvatter Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Stuttgart, Leitung der Abteilung Investorenprojekte
  • seit 2005
    Lehrbeauftragter am Institut für Baubetriebslehre der Universität Stuttgart für "Öffentlich Private Partnerschaftsprojekte"
  • 2005
    Prokurist der Müller-Altvatter Bauunternehmung GmbH & Co. KG, Stuttgart
  • 2007 - 2009
    Mitglied der Geschäftsleitung und Prokurist der BAM Deutschland AG
  • 2010 - 2016
    Vorstand der BAM Deutschland AG
  • 10/2016 - 08/2019
    Vorstandsvorsitzender der BAM Deutschland AG
  • seit 09/2019
    BAM Deutschland AG, Mandate "Kantonsspital Aarau" und "Klinikum Stuttgart, Haus F"
Zum Seitenanfang